Details

2020/01/07

“Es werde Licht…“

Die Weihnachtsvorlesung am Fachbereich Chemie

Wenn die ersten Studierenden sich schon kurz nach 9 Uhr vorm Kekulé-Hörsaal einfinden um sich für eine vier Stunden später beginnende Veranstaltung Sitzplätze zu sichern, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Chemie Weihnachtsvorlesung stattfindet. Gegen elf Uhr begann die Fachschaft wie gewohnt mit dem „Vorglühen“. Der Vorraum füllte sich langsam mit Glühweindämpfen und schnell mit immer mehr Studierenden, die mit Ausdauer und Spannung darauf warteten, dass die Veranstalter die Türen zum Kekulé öffnen und endlich die Weihnachtsvorlesung beginnt.

In dieser letzten Vorlesung des Jahres wurde bisher immer irgendwer oder irgendwas gerettet. Im Jahr 2002 war es Professor Reggelin selbst der von einem „VamBier“ wieder-belebt werden musste. Im nächsten Jahr war sein ganzer Arbeitskreis gefährdet, dann ein ganzes Semester von Studienanfängern, bald alle Chemie Studierenden, danach der gesamte Fachbereich Chemie und später auch die ganze Universität. Weiter ging es mit Darmstadt und Südhessen und schließlich musste die ganze Welt gerettet werden, als der Maya Kalender deren Untergang genau für den Tag der Weihnachtsvorlesung, das war der 21.12.2012, angekündigt hatte. Nachdem im vergangenen Jahr die ultimativ größte Herausforderung, die Rettung des Universums, bewältigt wurde, sollte eigentlich keine Steigerung mehr möglich sein. Es sei denn, alles beginnt nochmal ganz von vorne…

Und so erlebten die eng platzierten Zuhörer in einem dreieinhalbstündigen Experimentalmarathon hautnah die sechs Schöpfungstage. Hierbei wurde streng nach „Literaturvorschrift“ gearbeitet. Diese wurden jeweils vorgelesen und sogleich von einer Schar goldbeflügelter „himmlischer Helfer“ in die Tat umgesetzt. Zuerst wurde das Licht geschaffen, dann Erde und Himmel getrennt. Sonne, Mond und Sterne mussten synthetisiert werden bevor die Pflanzen- und Tierwelt an die Reihe kamen. Und schließlich wurde aus einem riesigen Klumpen Lehm das erste menschliche Wesen erschaffen – der Lehmi! Durch den Beifall der begeisterten Zuhörer und mit Hilfe einer ohrenbetäubenden Acethylenkanone konnte er zum Leben erweckt werden und der Sonntag war eingeläutet. Nun war Zeit genug um in Kurzfilmen zahlreicher Arbeitskreise des Fachbereichs die Entwicklung der Menschheit im Schnelldurchlauf darzustellen. Danach fand die wohl ungewöhnlichste Lotterieauslosung statt, bei der 1000 leere Ü-Eier explosionsartig über das Auditorium verteilt wurden. Und schließlich brachte, eingerahmt von den spektakulärsten Experimenten, der Weihnachtsmann das schon traditionelle Geschenk der Darmstadt Brauerei herein (ein Fass Grohe Bier), welches vom Leiter der Werkstatt Herrn Schwarz gekonnt angestochen wurde.

Seit 2002 organisieren und veranstalten die Professoren Michael Reggelin und Reinhard Meusinger die Chemie Weihnachtsvorlesung an der TU Darmstadt. Die fulminante Experimentalshow wurde wie jedes Jahr von Privatdozent Stefan Immel und allen MitarbeiterInnen des Arbeitskreises Reggelin vorbereitet und durchgeführt.

R. Meusinger

Bilder: Ph. Czechowski

zur Liste