Sulfotools GmbH publiziert Technologie für die wasserbasierte Peptidherstellung

28.04.2020

Sulfotools GmbH publiziert Technologie für die wasserbasierte Peptidherstellung

Fluoreszenzeigenschaften der Smoc-Schutzgruppe in Wasser. Bild: Sulfotools
Fluoreszenzeigenschaften der Smoc-Schutzgruppe in Wasser. Bild: Sulfotools

Die Sulfotools GmbH, ein Spin-off der Technischen Universität Darmstadt, publiziert in enger Kooperation mit den Fachgebiet Angewandte Biochemie an der Technischen Universität Darmstadt ihre nachhaltige, wasserbasierte Peptidsynthese, Clean Peptide Technology (CPT), in dem renommierten, wissenschaftlichen Journal „Angewandten Chemie- International Edition“. Das Darmstädter Start-up hat eine umweltfreundliche und kostensparende Methode für die Herstellung von Peptiden entwickelt. Peptide sind kleine Biomoleküle, die aufgrund ihrer unterschiedlichen biologischen Eigenschaften in vielen Produkten zum Einsatz kommen u.a. als Therapeutika, in Kosmetika oder in Nahrungsergänzungsmitteln. Die Mehrheit der vermarkteten Peptide wird chemisch über die sogenannte Peptid Festphasensynthese hergestellt, für die R.B. Merrifield 1984 den Nobelpreis erhielt. Bei diesem Prozess werden allerdings enorme Mengen an giftigen organischen und teuren Lösungsmitteln verbraucht. Sulfotools hat einen Prozess entwickelt, mit dem diese organischen Lösungsmittel durch Wasser ersetzt werden können und somit Kostenökonomie mit Nachhaltigkeit verbunden werden kann.

Weitere Informationen:

Zum Artikel

Sulfotools GmbH

zur Liste