Archiv

Archiv

  • 07.11.2019

    Jan Patrick Bogen erhält für seine Arbeit in der Krebsforschung den Preis der Odenwald-Akademie

    Als einen vielversprechenden jungen Forscher, dessen Arbeit die Krebstherapie wesentlich voranbringe, hat Rüdiger Holschuh, der Vorsitzende des Fördervereins der Odenwald-Akademie, Jan Patrick Bogen den Odenwald-Akademie-Preis 2019 verliehen. „Von den fünf Bewerbern hat die Jury den besten ausgewählt, seine Arbeit ist wirklich herausragend“, sagte Holschuh jüngst bei der Preisverleihung im Historischen Rathaus in Michelstadt.

  • 06.11.2019

    iGEM-Team der TU gewinnt mehrere Preise

    Das iGEM-Team der TU Darmstadt 2019.

    Beim diesjährigen iGEM-Wettbewerb in Boston (USA) hat das Team der TU Darmstadt in mehreren Kategorien Preise gewonnen, unter anderem eine Goldmedaille und zwei Sonderpreise. Ziel des Wettbewerbs (iGEM steht für international genetically engineered machine competition) ist es, mit Hilfe der synthetischen Biologie Lösungsansätze für abstrakte und reelle Probleme zu entwickeln und sich im internationalen Maßstab zu vernetzten.

  • 29.10.2019

    Professorin Ulrike Kramm mit Curious-Mind-Forscherpreis ausgezeichnet

    Prof. Dr. Ulrike Kramm wurde mit dem Curious-Mind-Forscherpreis gewürdigt. Bild: manager magazin

    Die Firma Merck hat heute gemeinsam mit dem manager magazin in Berlin den Curious-Mind-Forscherpreis für ihre äußerst vielversprechende Forschung im Bereich „Mobilität und Energie“ verliehen.

    Professorin Kramm ist seit 2015 Inhaberin einer Brückenprofessur zwischen den Fachbereichen Chemie und Materialwissenschaften an der TU Darmstadt.

  • 24.10.2019

    Inside Cover der Fachzeitschrift „Small“

    Mit der Frage, wie Poren von Membranen mittels Polymerketten schaltbar gemacht werden sollen, so dass nur bestimmte Stoffe durchgehen, befasst sich ein Artikel von Professorin Annette Andrieu-Brunsen, der nun in der Fachzeitschrift „Small“ veröffentlicht wurde. Die Fachzeitschrift wählte den Beitrag zudem für das Inside Cover aus.

  • 18.09.2019

    TU Darmstadt gründet neue Graduiertenschule

    Fruchtbare Kombination von Life Sciences und Ingenieurwissenschaften

    Die TU Darmstadt startet zum Wintersemester eine neue englischsprachige Graduiertenschule zu „Life Science Engineering“. Sie wird zunächst bis zu 20 Promovierende aufnehmen und die Natur- und Ingenieurwissenschaften breit verknüpfen. Dafür engagieren sich Forscherinnen und Forscher aus den Fachbereichen Chemie, Biologie, Physik, Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Bau- und Umweltingenieurwissenschaften.

  • 16.09.2019

    Berufung von Dr. Marcos de Oliveira Junior an die Universität São Paulo

    Dr. Marcos de Oliveira Junior, seit März 2018 Alexander von Humboldt Stipendiat im Arbeitskreis von Prof. Gerd Buntkowsky am Fachbereich Chemie, hat den Ruf auf eine Stelle in Brasilien als Professor Adjunto (Assistant Professor) an das Institut für Physik von São Carlos (IFSC) an der Universität São Paulo (USP) angenommen und einen konkurrierenden Ruf auf eine Assistenzprofessur an das Chemie Department der Bundesuniversität von Minas Gerais (UFMG) abgelehnt.

    Beginnend mit dem 1. Oktober 2019 wird sich Dr. de Oliveira im IFSC mit der Untersuchung lumineszenzdotierter Metallorganischer Gerüstverbindungen (MOFs und Koordinationspolymere) mit Methoden der Festkörper-NMR-Spektroskopie und der Elektronenspinresonanz (EPR) beschäftigen.

  • 02.09.2019

    Aufklärung der Arbeitsweise von Zinn(IV)-oxid-Gassensoren

    Die kombinierte operando-Spektroskopie liefert neue mechanistische Erkenntnisse zur Arbeitsweise von Zinn(IV)-oxid-Gassensoren. Abbildung: AK Hess / TU Darmstadt

    Neue mechanistische Einblicke mittels multipler operando-Spektroskopie

    Metalloxid-Halbleiter, wie z.B. SnO2, stellen aufgrund ihrer hohen Empfindlichkeit und einfachen Herstellbarkeit wichtige Materialien für Gas-Sensorik-Anwendungen dar. Ihre grundsätzliche Funktionsweise basiert darauf, Änderungen der elektrischen Leitfähigkeit zu detektieren, die durch die Adsorption der Zielmoleküle auf der Oberfläche des Halbleiters

  • 15.07.2019

    Ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Familie Bottling-Stiftung: Dr. Christian Schilling

    Preisträger Dr. Christian Schilling

    Die Familie Bottling-Stiftung hat am 3. Juli 2019 den mit 3.500 Euro dotierten Preis für eine herausragende Doktorarbeit im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt verliehen. Diesjähriger Preisträger ist Herr Dr. Christian Schilling, der im Fachgebiet Physikalische Chemie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Christian Hess mit Auszeichnung promovierte.

    Seine Doktorarbeit mit dem Titel „Operando Spectroscopy and DFT Modeling of Gold/ Ceria Catalysts for CO Oxidation and Water-Gas-Shift Reaction“ zeichnete sich durch anspruchsvolle Untersuchungen mittels der Operando-Spektroskopie aus. Mit dieser Methode untersuchte er Oxidationsreaktionen über Ceroxid-haltigen Goldkatalysatoren, um

  • 25.06.2019

    Wirkungsvollere Medikamente

    Professor Felix Hausch. Bild: Katrin Binner

    Neuer LOEWE-Schwerpunkt am Fachbereich Chemie der TU Darmstadt

    Wie entwickelt man Wirkstoffe für pharmakologisch bisher unzugängliche Proteine? Das wird der neue LOEWE-Schwerpunkt „TRABITA – Transiente Bindungstaschen für die Wirkstoffentwicklung“ an der TU Darmstadt erforschen. Dazu erhält er, wie das Hessische Wissenschaftsministerium mitteilte, im Rahmen des Forschungsförderungsprogramms LOEWE bis Ende 2023 insgesamt 4,5 Millionen Euro.

  • 18.06.2019

    Chemie – die stimmt!

    Am 4. und 5. Juni 2019 waren im Fachbereich Chemie die 48 Besten der Landesrunden HE, NI, NRW, RP/SL des Wettbewerbs „Chemie – die stimmt!“ (Chemieolympiade für Schüler*innen der 8. bis 10. Klasse) mit 10 Betreuer*innen zu Gast.

    Während die Neuntklässler im Juniorlabor unbekannte Substanzen analysierten, führten die Zehntklässler eine organische Synthese durch.

  • 17.06.2019

    Drei neue Publikationen zu selektiven FKBP51-Inhibitoren

    Das FK506-bindenden Protein 51 (FKBP51) ist ein neuer potentieller Ansatzpunkt zur Behandlung von Depression, Fettleibigkeit oder chronischen Schmerzen. Der Arbeitskreis von Prof. Hausch hat die ersten und bisher einzigen selektiven FKBP51-Inhibitoren entwickelt, um FKBP51 pharmakologisch zu blockieren.

  • 13.05.2019

    Susumu Kitagawa ist Preisträger der Emanuel-Merck-Vorlesung 2019

    Der Preisträger Prof. Susuma Kitagawa (mitte) zusammen mit Prof. Klaus Griesar (rechts) der Merck KGaA und Prof. Wolf-Dieter Fessner (links) des Fachbereichs Chemie der TU Darmstadt.

    Susumu Kitagawa, Professor am Institut für Integrierte Zellmaterial-Wissenschaften der Universität Kyoto (Japan), ist diesjähriger Preisträger der zum 16. Mal vergebenen Emanuel-Merck-Vorlesung.

    Kitagawa wird ausgezeichnet für seine richtungsweisende Forschung auf dem Gebiet der metallorganischen Gerüstverbindungen (metal-organic frameworks, MOFs). Seine maßgeblichen Beiträge zur Entwicklung dieser

  • 05.04.2019

    Internationale Teams projektieren Anlage zur Sorbitol-Herstellung

    Mit insgesamt 80 Studierenden der Technischen Chemie der TU Darmstadt sowie des Chemieingenieurwesens der Partnerhochschulen Provadis Hochschule (Frankfurt a. M.), South Dakota School of Mines and Technology (Rapid City, South Dakota, USA) und des Rose-Hulman Institute of Technology (Terre Haute, Indiana, USA) stieß der zweiwöchige Projektierungskurs wieder auf enormes Interesse.

  • 27.03.2019

    Darmstädter Forscher koordinieren Verbund zur Wirkstoffentwicklung von Antiinfektiva

    Rigide bizyklische Aza-amide-Analoga, welche die aktive Konformation des Naturstoffs FK506 einfrieren, sind bevorzugte Hemmstoffe für Mip-Virulenzfaktoren von Krankheitserregern und Startpunkte für neue Antiinfektiva

    Gram-negative, pathogene Bakterien wie Legionellen oder Burkholderien und eukaryotische Parasiten wie Trypanosoma cruzi sind für schwerwiegende Infektionskrankheiten wie die Legionärskrankheit oder die Chagas-Krankheit verantwortlich. Dabei nutzen die Erreger den evolutionär konservierten Virulenzfaktor „Macrophage Infectivity Potentiator“ (Mip) zur Gewebeinvasion und Infektion von humanen Wirtszellen.

  • 26.03.2019

    Kuratorium der Zeitschrift Angewandte Chemie

    Anfang des Jahres wurde Prof. Dr. Klaus Griesar, Honorarprofessor im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt und Leiter der Abteilung „Science Relations“ der Firma Merck KGaA, zum stellvertretenden Vorsitzenden des Editorial Boards (Kuratoriums) der Zeitschrift „Angewandte Chemie“ gewählt.