Archiv aus Datenquelle

Archiv

  • 11.07.2013

    Martin Empting erhält Promotionspreis der Familie Bottling-Stiftung

    Dr.-Ing Martin Empting (mitte), ausgezeichnet für seine exzellente Doktorarbeit, mit der Preisstifterin Nicole Hörig (links) und dem Stiftungsverwalter Joachim Gockeln (rechts) der Frankfurter Sparkasse.

    Am 10. Juli 2013 verlieh die Familie Bottling-Stiftung den mit 3.000 Euro dotierten Preis für eine herausragende Doktorarbeit im Fachbereich Chemie. Diesjähriger Preisträger ist Dr.-Ing. Martin Empting, der im Fachgebiet Biochemie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Harald Kolmar mit Auszeichnung promovierte. Herr Empting konnte in seiner Doktorarbeit mit dem Titel „1,2,3,-Triazole: Ein vielseitiges Werkzeug für die Biomolekulare Chemie“ eine Reihe

  • 03.07.2013

    Chemie für alle Sinne!

    Die Merck-Experimentalvorlesung am Fachbereich Chemie

    Eine Schulklasse die sich etwas verspätet hatte musste sich mit Stehplätzen begnügen, denn weit mehr als 300 Schülerinnen und Schüler waren diesmal kurz vor Schuljahresende zur traditionellen Chemie-Experimentalvorlesung in den Kekulé-Hörsaal gekommen.

  • 19.06.2013

    Alarich Weiss Preisträger 2013 – Michael Langeloth

    Dipl.-Ing. Michael Langeloth aus dem Arbeitskreis Theoretische Physikalische Chemie von Prof. Dr. Florian Müller-Plathe wurde am 19. Juni 2013 mit dem Alarich-Weiss-Preis des Fachbereichs Chemie der TU Darmstadt ausgezeichnet. Er erhält den mit 1.000 Euro dotierten Preis für seine Diplomarbeit Wiederherstellung der Reptationsdynamik in DPD-Simulationen von Polymerschmelzen.

  • 21.05.2013

    Frances Arnold Preisträgerin der Emanuel-Merck-Vorlesung 2013

    Prof. Dr. Frances Arnold, California Institute of Technology, Pasadena, USA

    Emanuel-Merck-Vorlesung seit 20 Jahren

    Frances Arnold, Professorin am California Institute of Technology (Caltech), Pasadena, USA, ist die diesjährige Preisträgerin der Emanuel-Merck-Vorlesung. Die 57jährige Professorin gilt weltweit als anerkannte Koryphäe auf dem Gebiet der gerichteten Evolution und wurde bereits mehrfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet.

  • 22.04.2013

    Auf dem Spitzenplatz!

    In der Sonderauswertung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) erreicht der Fachbereich Chemie der TU Darmstadt den Spitzenplatz in der Dimension „Anwendungsbezug in Forschung und Lehre“. Die Sonderauswertung basiert auf den Daten des im Mai 2012 veröffentlichten CHE Hochschulrankings 2012/13. Insgesamt waren 57 Chemie-Fachbereiche an Universitäten in den Vergleich einbezogen. Indikatoren in der Dimension „Anwendungsbezug“ sind das Studierendenurteil zum Berufsbezug, die Drittmittel von der Privatwirtschaft und die Erfindungsmeldungen. Der Fachbereich Chemie der TU Darmstadt platzierte sich in dieser Kategorie nicht nur in der Spitzengruppe, sondern erzielte gemeinsam mit der RWTH Aachen den ersten Platz.

  • 28.03.2013

    HighChem – Schreiben für die Biochemie

    Studienprojekt unterstützt Aktuelle Wochenschau der GDCh

    Die Wissenschaftssprache der Biochemie ist kaum noch für Chemiker und Biologen verständlich – schon gar nicht für den Normalbürger. Doch die Biochemie forscht auf extrem interessanten und wichtigen Gebieten und möchte dies der breiten Öffentlichkeit auch näher bringen. Seit 2005 stellen verschiedene Teildisziplinen der Chemie Woche für Woche Beiträge in die Aktuelle Wochenschau der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) ein, einen Internetauftritt, der sich an naturwissenschaftlich Interessierte – beispielsweise Lehrer mit ihren Oberstufenschülern, junge Studierende – richtet. In diesem Jahr wird die GDCh-Fachgruppe Biochemie 52 Wochen mit spannenden Beiträgen füllen. Und das ist bislang gelungen – dank eines Studienprojekts am Fachbereich Chemie der Technischen Universität Darmstadt: „HighChem – Schreiben für die Biochemie“, das von Prof. Dr. Harald Kolmar initiert wurde.

  • 10.01.2013

    Sven Heiles erhält Kurt-Ruths-Preis 2013

    Ausgezeichnet mit dem Kurt-Ruths-Preis 2013: Dr.-Ing. Sven Heiles. Bild: Felipe Fernandes

    Dr.-Ing. Sven Heiles vom Fachbereich Chemie wurde am 09. Januar 2013 mit dem Kurt-Ruths-Preis ausgezeichnet. Er erhält den mit 20.000 Euro dotierten Preis für seine Dissertation „Strukturdiskriminierung kleiner anorganischer Cluster durch evolutionäre Algorithmen in Kombination mit elektrischen Ablenkmessungen“.

  • 02.01.2013

    Merck setzt Promotionsförderung im Fachbereich Chemie fort

    Promotionsstipendiat Lukas Kaltschnee. Bild: thielelab

    Das dritte Promotionsstipendium der Merck‘schen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft geht an M.Sc. Lukas Kaltschnee. Herr Kaltschnee arbeitet auf dem Gebiet der Kernresonanzspektroskopie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Christina M. Thiele. In seiner Doktorarbeit wird Herr Kaltschnee neue kernresonanzspektroskopische Methoden zur Charakterisierung der Struktur und Dynamik gelöster Moleküle entwickeln.

    Mit dem Promotionsstipendium der Merck`sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft als Stipendiumsstifter sollen hervorragende Studienleistungen gewürdigt und hochbegabter wissenschaftlicher Nachwuchs des Fachbereichs Chemie der TU Darmstadt gefördert werden.

  • 22.12.2012

    Chemiker der TU Darmstadt retten die Welt!

    Foto: Felipe Fernandes

    Durch fulminante Experimente in der Weihnachtsvorlesung gelang es dem Team um Dr. Reinhard Meusinger und Professor Michael Reggelin das Schicksal der Erde abzuwenden. Sie verhinderten den im Maya-Kalender prophezeiten Weltuntergang.

  • 22.11.2012

    Alzheimer-Forschungspreis für Prof. Dr. Boris Schmidt

    Prof. Dr. Boris Schmidt. Foto: Katrin Binner

    Prof. Dr. Boris Schmidt hat zusammen mit Prof. Dr. Thomas Misgeld von der TU München den renommierten Alzheimer-Forschungspreis der Frankfurter Hans und Ilse Breuer-Stiftung erhalten.

    Der Preis ist mit insgesamt 100.000 Euro die höchst dotierte Auszeichnung für Alzheimer-Forschung in Deutschland. Das Preisgeld wird zwischen beiden Wissenschaftlern geteilt. Prof. Dr. Schmidt erhält den Forschungspreis der Breuer-Stiftung für seine hervorragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Wirkstoffforschung gegen pathologische Proteinablagerungen

  • 08.11.2012

    Ausgezeichnet für gute Lehre – PD Dr. Stefan Immel

    PD Dr. Stefan Immel erhält den Athene-Fachbereichspreis für gute Lehre 2012.

    Für sein außerordentliches Engagement in der Ausarbeitung und Realisierung von Lehrveranstaltungen im Fachbereich Chemie erhielt PD Dr. Stefan Immel am 7. November den Athene-Preis für Gute Lehre der Carlo und Karin Giersch-Stiftung. Gewürdigt werden seine hervorragend strukturierten Lehrkonzepte für Studierende der Chemie, Biologie und Körperpflege sowie seine Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge sehr gut zu vermitteln.

  • 31.10.2012

    Gewinner des 1. Darmstädter Wettbewerbs für Strukturaufklärung

    Die Gewinnerinnen Sonja Kübelbeck (rechts) und Daniela Goedderz (Mitte) mit Prof. Dr. Christina M. Thiele bei der Preisverleihung am 30.10.12. Foto: Thielelab

    Sonja Kübelbeck und Daniela Goedderz

    Initiiert von Frau Prof. Dr. C.M. Thiele fand am 25./26. Oktober der erste Wettbewerb für Strukturaufklärung im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt statt. Ziel des Wettbewerbs, der nun jedes Jahr stattfindet, ist die Struktur eines unbekannten Moleküls mittels eines vollständigen Spektrensatzes, der

  • 12.09.2012

    Materialchemie für Energie- und Ressourcennutzung

    Festkörperchemie trifft sich vom 17. bis 19. September in Darmstadt

    Noch nie waren Festkörperchemiker so gefragt wie heute. Sie sollen Lösungen für zahlreiche Aufgabenstellungen finden, die mit der Energiewende verbunden sind. Ihr Wissen und ihre Fertigkeiten werden für die Entwicklung verbesserter Solarzellen oder die effizientere Speicherung elektrischer Energie benötigt. Die Fachgruppe Festkörperchemie und Materialforschung der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) hat daher ihre Tagung unter den Titel „Materialchemie für Energie- und Ressourcennutzung“ gestellt und sehr renommierte Vortragende wie Susan Kauzlarich von der University of California, Davis, hierzu vom 17. bis 19. September nach Darmstadt eingeladen.

  • 14.08.2012

    Neue Proteine dank neuer Verfahren

    Prof. Dr. Harald Kolmar. Foto: Katrin Binner

    Prof. Dr. Harald Kolmar und Biologen der TU Darmstadt sind an einem neuen Schwerpunktprogramm der DFG beteiligt

    Im Rahmen des neuen DFG-Schwerpunktprogramms „Chemoselektive Reaktionen für die Synthese und Anwendung funktionalisierter Proteine“ wollen Forscher neuartige, chemisch veränderte Proteine entwickeln, mit denen sie biologische Prozesse entschlüsseln und gezielt kontrollieren können.

  • 17.07.2012

    Schülerinnen auf Entdeckungstour

    Prof. Katja Schmitz (m.) konnte den begeisterten Schülerpraktikantinnen Liesa Röder (l.) und Ursula Katharina Waschke viel erklären.

    Zwei Wochen lang zu Besuch in den Laboren der TU Darmstadt

    Die Gewinnerinnen des Sonderpreises 2012 der TU Darmstadt für Teilnehmer des Landeswettbewerbs von „Jugend forscht“ haben während eines individuellen Praktikums Einblicke in die Fachgebiete der Chemie erhalten. Professorin Katja Schmitz vom Fachbereich Chemie betreute die beiden Schülerinnen.