Archiv aus Datenquelle

Archiv

  • 09.06.2011

    Prof. Dr. Kolmar ist neuer Direktor des ZfL

    Das Präsidium der TU Darmstadt hat nach einstimmiger Empfehlung der Mitgliederversammlung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) Herrn Prof. Dr. Harald Kolmar, Studiendekan und Dekan für Lehrerbildung des Fachbereichs Chemie, zum Direktor des ZfL für drei Jahre bestellt.

  • 04.04.2011

    Neue Professorin am Fachbereich Chemie

    Der Fachbereich Chemie begrüßt zum 1. April 2011 Privatdozentin Dr. Christina Marie Thiele als Professorin für Organische Strukturanalytik am Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie. Schwerpunkt ihrer Forschung in der organischen Strukturanalyse ist die kernmagnetische Resonanz in orientierenden Medien unter besonderer Berücksichtigung von katalytischen Fragestellungen sowie biologisch oder biochemisch relevanten Systemen.

  • 15.03.2011

    Honorarprofessur für Dr. Klaus Griesar

    Am 8. März 2011 wurde Dr. Klaus Griesar, verantwortlich für die Themengebiete „Strategische Partnerschaften mit Universitäten und Hochschulen“ sowie „Strategie & Megatrends“ im Technology Office Chemicals der Firma Merck KGaA, zum Honorarprofessor an der TU Darmstadt ernannt.

    Seit 2004 ist er in der Lehre am Fachbereich Chemie mit den beiden Vorlesungen „Management von Forschung und Entwicklung in der chemischen Industrie“ sowie „Die chemisch-pharmazeutische Industrie im Überblick – Strukturen, Märkte, Strategien“ engagiert.

  • 14.03.2011

    Weitere Förderung des DFG-Schwerpunktprogramms 1369

    Polymer-Festkörper-Kontakte: Grenzflächen und Interphasen

    Das Schwerpunktprogramm 1369 Polymer-Festkörper-Kontakte: Grenzflächen und Interphasen wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für weitere 3 Jahre gefördert. Im April 2011 beginnt damit die zweite und letzte Förderperiode des Schwerpunktprogramms, dessen Sprecher Prof. Florian Müller-Plathe aus dem Fachbereich Chemie ist.

  • 15.02.2011

    Alzheimer-Früherkennung per Augenscan?

    Deutsche Welle TV-Bericht mit Prof. Boris Schmidt und Prof. Jochen Herms

    Alzheimer ist die bei weitem häufigste chronisch neurodegenerative Erkrankung und betrifft schon heute knapp eine Million Deutsche. Bisher kann die Erkrankung erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert werden. Der Projektverbund MINDE (Molecular Diagnosis of Neurodegenerative Disease in the Eye) unter Beteiligung von Prof. Jochen Herms (Zentrum für Neuropathologie u. Prionforschung der LMU München) und Prof. Boris Schmidt (Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie der TU Darmstadt) erforscht jetzt ein Verfahren, das Vorboten der Erkrankung im Augenhintergrund sichtbar machen soll.

  • 14.02.2011

    Erweiterung der Glycodiversität von Desoxyzuckern

    Natürliche Transaldolasen erschließen einen komplementären Substratraum

    Die Mehrzahl mikrobieller Wirkstoffe wird in glycosylierter Form produziert, wobei der Grad an Desoxygenierung im Zuckerbestandteil einen bedeutenden Einfluss auf das Wirkprofil hat. Die Herstellung von Desoxyzuckern durch ortsspezifische Desoxygenierung von Kohlenhydraten stellt für den Synthetiker bisher jedoch eine große Herausforderung dar, weil dies meist aufwendige Schutzgruppen-manipulationen erfordert.

    Der Arbeitsgruppe von Prof. Wolf-Dieter Fessner und Kollegen der Universität Stuttgart gelang es, ein Zwillingspaar von Biokatalysatoren zu entwickeln

  • 21.01.2011

    Vortragspreis an Dipl.-Ing. Frederick Stober

    Vortragspreisträger Dipl.-Ing. Frederick Stober

    Frederick Stober, Doktorand in der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Albert, hat mit seinem Vortrag „High Seebeck Coefficient in ScB~30, a Boron-rich Boride“ beim Thermoelectric Symposium des MRS Fall Meeting 2010 in Boston den Preis als einer der fünf besten Vortragenden gewonnen. Sein Vortrag wurde unter 84 Vorträgen ausgewählt und prämiert.

  • 15.12.2010

    Merck stiftet Stipendium im Fachbereich Chemie

    Dipl.-Ing. Ali Shayeghi ist der erste Stipendiat im Fachbereich Chemie, dessen Doktorarbeit von der Merck'schen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft gefördert wird.

    Die Merck KGaA hat heute den Beginn der Stipendiatenförderung für Promotionsstudenten am Fachbereich Chemie der TU Darmstadt bekannt gegeben. Die Merck’sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft als Stipendiumsstifter will damit hochbegabten‚ wissenschaftlichen Nachwuchs fördern. Der erste Stipendiat aus der Chemie ist Dipl.-Ing. Ali Shayeghi.

  • 17.11.2010

    StudEx ist zweifacher Gewinner

    v.l.n.r.: Dr. Klaus Wannowius, Vizepräsident Prof. C. Motzko, Prof. Herbert Plenio, Ehrensenator Prof. Carlo Giersch. Foto: Patrick Bal

    Dr. Klaus Wannowius und Prof. Dr. Herbert Plenio erhielten heute (17.11.10) für die Veranstaltung „Studenten experimentieren für Grundschüler“ (StudEx) den Athene Preis für Gute Lehre 2010 der Carlo und Karin Giersch-Stiftung. Sie sind nicht nur Preisträger des Fachbereichs, sondern belegen auch den 1. Platz unter den drei Hauptgewinnern aller Fachbereiche.

  • 20.09.2010

    TU Chemiker erhält Klaus-Grohe-Preis

    Dr. Alexander Titz, ehemaliger Diplomand von Prof. Boris Schmidt, erhält in Anerkennung seiner vorbildlichen Leistungen auf dem Gebiet der Wirkstoffforschung den Klaus-Grohe-Preis für Medizinische Chemie von der Gesellschaft Deutscher Chemiker. Der mit 2.000 Euro dotierte Preis wird Herrn Dr. Titz am 20. September 2010 im Rahmen der 126. Versammlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte in Dresden verliehen.

  • 17.09.2010

    Evonik Röhm GmbH unterstützt die Arbeitsgruppe Prof. Schäfer

    v.l.n.r: F. Linné, PR-Managerin Evonik Services GmbH, Dr. G. Wolter, Standortleiter Evonik Röhm GmbH, Doktorand B. Waldschmidt, Dr. K. Nothnagel, Vereinigung von Freunden der TUD, Dr. W. Otten, Geschäftsführer Evonik Röhm GmbH, Prof. Dr. Rolf Schäfer

    Evonik Röhm GmbH spendet über die Vereinigung von Freunden der TU Darmstadt 7.500 € zum Aufbau einer Vakuumkammer

    Die Forschung der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Rolf Schäfer beschäftigt sich mit der Untersuchung der physikochemischen Eigenschaften von metallischen und bimetallischen Clustern. Die Cluster bestehen aus wenigen bis einigen hundert Atomen und zeigen als typische nanoskalige Objekte ein sehr stark ausgeprägtes größenabhängiges Verhalten. Vor allem die optischen, magnetischen und katalytischen Eigenschaften der Cluster versprechen in Zukunft interessante Anwendungsmöglichkeiten.

  • 01.09.2010

    Wenn Quanten Tunneln: Vom Protonentransport zur Enzymkatalyse

    Tunnelprozesse von Protonen oder schwereren Teilchen sind fundamentale Schritte in vielen chemischen, physikalischen oder biochemischen Reaktionen.

    Vom 5. September 2010 bis zum 9. September 2010 findet an der TU Darmstadt der „XVth International Workshop on Quantum Atomic and Molecular Tunneling in Solids and other Condensed Phases 2010“ statt.

  • 01.09.2010

    DECHEMA-Studentenpreis 2010 an Dipl.-Ing. Nicolai Wörz

    Preisträger Dipl.-Ing. Nicolai Wörz

    Der DECHEMA-Studentenpreis wird an Absolventen der Fachrichtungen Technische Chemie, Chemische Verfahrenstechnik/Chemieingenieurwesen und Biotechnologie für ein besonders kurzes und damit effizientes Studium bei hervorragenden fachlichen Leistungen vergeben. Mit dem diesjährigen DECHEMA-Studentenpreis für Technische Chemie wird Herr Dipl.-Ing. Nicolai Wörz ausgezeichnet. Herr Wörz hat seine Diplomarbeit auf dem Gebiet der Heterogenen Katalyse und Reaktionstechnik bei Prof. Dr. Claus angefertigt, deren wesentlichen Ergebnisse in der renommierten Zeitschrift Journal of Physical Chemistry C bereits veröffentlicht wurden.

  • 27.07.2010

    Dr. Christina Marie Thiele erhält ERC Starting Grant

    Dr. Christina Thiele (35), Emmy Noether-Nachwuchsgruppenleiterin am Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie, erhält in der dritten Ausschreibungsrunde des European Research Council (ERC) einen „Starting Independent Researcher Grant“ in Höhe von 1,5 Millionen Euro.

  • 15.07.2010

    Darmstädter Chemiker zur Nobelpreisträger-Tagung in Lindau eingeladen

    Torsten Gutmann im Gespräch mit Nobelpreisträger Prof. Rudolph A. Marcus (1992 Chemie), dem Vater der Elektronentransfertheorie.

    Unter dem Motto „Educate, Inspire, Connect“ fand in diesem Jahr vom 27. Juni bis 2. Juli das 60. Nobelpreisträgertreffen in Lindau am Bodensee statt. Das von der „Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen“ unter der Präsidentschaft von Gräfin Bettina Bernadotte organisierte Treffen war das 3. interdisziplinäre und bisher größte Treffen dieser Art. Etwa 20.000 junge Nachwuchswissen-schaftler/innen aus 70 Nationen wurden hierfür vorgeschlagen.