Archiv aus Datenquelle

Archiv

  • 04.11.2011

    Prof. Barbara Albert übernimmt Präsidentschaft der GDCh

    Prof. Dr. Barbara Albert. Foto: Katrin Binner

    Ab 1. Januar 2012 wird Prof. Dr. Barbara Albert Präsidentin der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Damit ist sie die erste Frau, die dem GDCh-Präsidium vorsteht.

    In ihrer neuen Funktion als GDCh-Präsidentin möchte Frau Albert vor allem die Nachwuchsförderung, die Chancengleichheit und die Zusammenarbeit von Hochschule und Industrie verbessern, die Chemie in der Öffentlichkeit sichtbarer machen, die gesellschaftliche Akzeptanz der Grundlagenforschung erhöhen und die Positionierung der GDCh zu Themen wie Rohstoffe, Materialien, Stoffkreisläufe und Energie intensivieren.

  • 01.11.2011

    Erfolg bei der DFG-Großgeräteinitiative „DNP-verstärkte Festkörper-NMR“

    Ein Team von Wissenschaftlern, Prof. Dr. Gerd Buntkowsky und Prof. Dr. Christina M. Thiele des Fachbereichs Chemie der TU Darmstadt, Prof. Dr. Jürgen Senker der Uni Bayreuth und Prof. Dr. Thomas Risse der FU Berlin, hat sich erfolgreich an der Großgeräteinitiative „DNP-verstärkte Festkörper-NMR “ der Deutschen Forschungsgemeinschaft beteiligt und die Bewilligung für ein ca. 1,5 Mio. Euro teures “Dynamic Nuclear Polyrization – Nuclear Magnetic Resonance” (DNP-NMR) Spektrometer erhalten.

  • 20.10.2011

    Carolyn Bertozzi Preisträgerin der Emanuel-Merck-Vorlesung 2011

    Zum elften Mal zeichnet die Merck KGaA gemeinsam mit dem Fachbereich Chemie der TU Darmstadt mit der Emanuel Merck-Vorlesung international renommierte Spitzenforscher aus, die exzellente Beiträge zur chemischen und pharmazeutischen Forschung geleistet haben. 1993 von der Merck'schen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft gestiftet, geht dieser mit 10.000 Euro dotierte Preis in diesem Jahr an Carolyn R. Bertozzi, Professorin für Zell- und Molekularbiologie an der University of California, Berkeley (USA). Ausgezeichnet wird sie für ihre richtungweisenden wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Glykobiochemie.

  • 17.10.2011

    Neue Professorinnen am Fachbereich!

    links: Prof. Dr. Katja Schmitz; rechts: Prof. Dr. Annette Brunsen

    Zum 1. Oktober 2011 heißt der Fachbereich Dr. Katja Schmitz als Professorin für Biologische Chemie am Clemens-Schöpf-Institut und Dr. Annette Brunsen als Juniorprofessorin im Rahmen des LOEWE-Forschungsschwerpunktes SOFT CONTROL willkommen.

  • 17.10.2011

    Zwei Mal in Folge

    Andreas Kolmer, Doktorand im Arbeitskreis von Professorin Thiele, hat das zweite Mal in Folge den Strukturwettbewerb des JungChemikerForums der GDCh gewonnen.

    Das JungChemikerForum Jena veranstaltet jährlich einen Wettbewerb in Strukturanalytik organischer Substanzen, in welchem Studenten und Doktoranden aus einem gegebenen Spektrensatz

  • 29.08.2011

    Impulse für die Lehre

    Dr. Bernd Reckmann. Bild: Merck KGaA

    Honorarprofessur für Dr. Bernd Reckmann

    Dr. Bernd Reckmann, Mitglied der Geschäftsleitung der Merck KGaA und verantwortlich für den Unternehmensbereich Chemie, wird Honorarprofessor im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt. Der Senat der TU Darmstadt hat die Honorarprofessur auf Antrag des Fachbereichs Chemie befürwortet.

    Bereits seit Jahren intensivierte Reckmann den Kontakt zum Fachbereich Chemie der TU Darmstadt und baute bestehende und mögliche Kooperationen aus: Er war an der

  • 27.07.2011

    Neue DFG-Forschergruppe zum Thema „Wasserstoffbrückenbildende Flüssigkeiten im Confinement“

    Mitglieder der Fachbereiche Physik und Chemie der TU Darmstadt bilden den Kern einer neu eingerichteten DFG-Forschergruppe zum Thema „Wasserstoffbrückenbildende Flüssigkeiten bei Anwesenheit innerer Grenzflächen unterschiedlicher Hydroaffinität“, die in den nächsten drei Jahren mit 2,7 Mio € gefördert wird. Ziel der Initiative ist die Untersuchung von Struktur, Dynamik und Phasenverhalten wasserstoffbrückenbildender Flüssigkeiten in Confinements unterschiedlicher Größe, Hydroaffinität und Weichheit.

  • 18.07.2011

    Promotionspreis der Familie Bottling-Stiftung und Absolventenfeier

    Dr.-Ing. M. Gallei erhält für seine exzellente Doktorarbeit zur Synthese von Metallo-Blockcopolymeren den Preis der Familie Bottling-Stiftung

    Zum vierten Mal verleiht die Familie Bottling-Stiftung den mit 3.000 Euro dotierten Preis für eine herausragende Doktorarbeit am Fachbereich Chemie. Diesjähriger Preisträger ist Dr.-Ing. Markus Gallei, der im Fachgebiet Chemie der Polymeren bei Prof. Dr. Matthias Rehahn mit Auszeichnung promovierte. Herr Gallei konnte in seiner Doktorarbeit mit dem Titel „Synthese funktionaler Metallo-Blockcopolymerer“ neue Wege für die Synthese von metallhaltigen Polymeren entwickeln. Mit diesen neuen Syntheseverfahren gelang es ihm erstmalig einige metallhaltige Blockcopolymere mit sehr hohen Molmassen herzustellen. Seine herausragenden Arbeiten im Rahmen der dreijährigen Promotion führten zu 5 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften der Makromolekularen Chemie mit hoher Reputation.

  • 12.07.2011

    Diplomarbeiten des Fachbereichs Chemie prämiert

    Frau Kadel und Herr Voss bei der Preisverleihung der Darmstädter Stiftung für Technologietransfer am 5.7.11. Foto: Prof. M. Busch

    Frau Dipl.-Ing. Isabel Kadel und Herr Dipl.-Ing. Constantin Voss erhielten von der Darmstädter Stiftung für Technologietransfer den mit 1.000 Euro dotierten Preis für ihre hervorragenden Diplomarbeiten, die sie in Kooperation mit Unternehmen durchgeführt haben. Frau Kadel, aus dem Arbeitskreis Prof. Dr. M. Busch (Technische Chemie), fertigte ihre Diplomarbeit „Modellierung des Effekts bifunktionaler Reagenzien in Anlehnung an den LupoTech TS – Prozess“ in Zusammenarbeit mit der Basell Polyolefine GmbH (Frankfurt) und

  • 28.06.2011

    Energiegewinnung aus Abwärme

    Gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie entwickelt Prof. B. Albert Lösungen zur Thermoelektrik weiter. Foto: Katrin Binner

    Prof. Dr. Barbara Albert erhält 570.000 Euro Fördermittel

    Für Forschungen zu neuen Materialien für thermoelektrische Anwendungen wird Prof. Dr. Barbara Albert Fördermittel in Höhe von 570.000 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erhalten.

    Das BMBF investiert insgesamt 5,5 Millionen Euro in das Projekt IN-TEG, an dem sieben Partner aus Wissenschaft und Industrie beteiligt sind. Das Forschungskonsortium ging aus der BMBF-Ausschreibung „ThermoPower – Strom aus Wärme mit thermoelektrischen Generatoren“ hervor.

  • 17.06.2011

    Alarich-Weiss-Preis 2011

    Der diesjährige Preisträger ist Herr Dipl.-Ing. Peter Hörtz aus dem Arbeitskreis von Prof. Dr. Rolf Schäfer (Physikalische Chemie). Mit dem Alarich-Weiss-Preis wurde seine hervorragende Diplomarbeit „Mikrokalorimetrische Untersuchung der Adsorption von aromatischen Molekülen auf polykristallinem Platin“ ausgezeichnet. Herr Hörtz hat mit einem neuartigen und hochempfindlichen Mikrokalorimeter die Adsorptionswärmen von kleineren organischen Molekülen auf einer dünnen Metalloberfläche gemessen.

  • 09.06.2011

    Prof. Dr. Kolmar ist neuer Direktor des ZfL

    Das Präsidium der TU Darmstadt hat nach einstimmiger Empfehlung der Mitgliederversammlung des Zentrums für Lehrerbildung (ZfL) Herrn Prof. Dr. Harald Kolmar, Studiendekan und Dekan für Lehrerbildung des Fachbereichs Chemie, zum Direktor des ZfL für drei Jahre bestellt.

  • 04.04.2011

    Neue Professorin am Fachbereich Chemie

    Der Fachbereich Chemie begrüßt zum 1. April 2011 Privatdozentin Dr. Christina Marie Thiele als Professorin für Organische Strukturanalytik am Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie. Schwerpunkt ihrer Forschung in der organischen Strukturanalyse ist die kernmagnetische Resonanz in orientierenden Medien unter besonderer Berücksichtigung von katalytischen Fragestellungen sowie biologisch oder biochemisch relevanten Systemen.

  • 15.03.2011

    Honorarprofessur für Dr. Klaus Griesar

    Am 8. März 2011 wurde Dr. Klaus Griesar, verantwortlich für die Themengebiete „Strategische Partnerschaften mit Universitäten und Hochschulen“ sowie „Strategie & Megatrends“ im Technology Office Chemicals der Firma Merck KGaA, zum Honorarprofessor an der TU Darmstadt ernannt.

    Seit 2004 ist er in der Lehre am Fachbereich Chemie mit den beiden Vorlesungen „Management von Forschung und Entwicklung in der chemischen Industrie“ sowie „Die chemisch-pharmazeutische Industrie im Überblick – Strukturen, Märkte, Strategien“ engagiert.

  • 14.03.2011

    Weitere Förderung des DFG-Schwerpunktprogramms 1369

    Polymer-Festkörper-Kontakte: Grenzflächen und Interphasen

    Das Schwerpunktprogramm 1369 Polymer-Festkörper-Kontakte: Grenzflächen und Interphasen wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für weitere 3 Jahre gefördert. Im April 2011 beginnt damit die zweite und letzte Förderperiode des Schwerpunktprogramms, dessen Sprecher Prof. Florian Müller-Plathe aus dem Fachbereich Chemie ist.