Archiv aus Datenquelle

Archiv

  • 14.09.2015

    Darmstädter Chemikerin Grit Sauer erhält ERNST AWARD

    Empfindlichkeitssteigerung der NMR von Biomolekülen mit Para-Wasserstoff

    Traditionell werden auf der Tagung der Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie (NMR) der GDCh die Ernst-Awards verliehen. Dieses Jahr fand nicht nur die Tagung in Darmstadt statt, sondern es ging einer der drei mit 500 € dotierten Nachwuchspreise an die Darmstädter Chemikerin Grit Sauer, Doktorandin im Arbeitskreis von Prof. Gerd Buntkowsky. Frau Sauer erhielt die begehrte Auszeichnung für ihren Beitrag zur Veröffentlichung „Effective PHIP labeling of bioactive peptides boosts the intensity of the NMR signal“

  • 04.09.2015

    Juniorprofessorin am Fachbereich Chemie erhält Exploration Grant der Boehringer Ingelheim Stiftung

    Zum schnellen Testen neuer Ideen unterstützt die Boehringer Ingelheim Stiftung Nachwuchsgruppenleiter/Innen im Rahmen eines Exploration Grant. Die Fördersumme beträgt dabei bis zu 80.000 €uro für ein Jahr.

  • 19.08.2015

    Am Tisch mit Barbara Albert „Chemie-Pionierin“

    Prof. Dr. Barbara Albert. Foto: Katrin Binner

    hr2 Kulturradio Doppelkopf: Regina Oehler im Gespräch mit Prof. Dr. Barbara Albert

    Als Wissenschaftlerin hat sie eine Blitzkarriere gemacht: Mit 34 war sie habilitiert, mit 35 Professorin, mit 38 Inhaberin eines Lehrstuhls für Anorganische Chemie an der TU Darmstadt.

    Regina Oehler vom hr2 Kulturradio im Gespräch mit Prof. Dr. Barbara Albert.

  • 31.07.2015

    Umweltfreundliche Peptidsynthese

    Das Team hinter der SulfoTools GmbH: Professor Harald Kolmar, Sascha Knauer und Chrisitna Uth (von links). Bild: Sandra Junker

    Team aus dem Fachbereich Chemie der TU Darmstadt gründet Start-up

    Während der Betreuung eines Diplomanden stieß Diplom-Ingenieur Sascha Knauer, Doktorand in der Biochemie, auf ein Verfahren, das die Herstellung von Peptiden umweltfreundlicher und kostengünstiger macht. Daraus soll nun ein Unternehmen werden.

  • 28.07.2015

    Starthilfe für Nachwuchswissenschaftler

    Der Fond der Chemischen Industrie (FCI) vergibt jährlich Sachkostenzuschüsse an Habilitanden und Juniorprofessoren in der Chemie und in chemienahen Disziplinen. Diese Förderung ist als Starthilfe für leistungsstarke Nachwuchswissenschaftler gedacht und soll den Aufbau eines eigenständigen Forschungsgebietes gezielt unterstützen. Herr Dr.-Ing. Markus Gallei, der in

  • 22.07.2015

    Nachwuchsgruppenleiter erhält Max-Buchner-Forschungsstipendium

    Dr.-Ing. Markus Gallei erhält für seine innovative Forschungsarbeit ein Max-Buchner-Stipendium.

    Jährlich werden ca. 20 Stipendien der Max-Buchner-Forschungsstiftung vergeben. Gefördert werden Forschungsarbeiten auf den Gebieten Chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie sowie angrenzenden Forschungsgebieten, in denen ein neues, innovatives Thema aufgegriffen bzw. ein neuer methodischer Ansatz zur Lösung eines bestehenden Problems verfolgt wird. Herr Dr.-Ing. Markus Gallei, Nachwuchsgruppenleiter in der Makromolekularen Chemie, erhält die diesjährige Förderung für seine Arbeiten

  • 13.07.2015

    Dr.-Ing. Nicole Kolmer-Anderl mit dem Promotionspreis der Familie Bottling-Stiftung ausgezeichnet

    Dr.-Ing. Nicole Kolmer-Anderl wurde für ihre exzellente Doktorarbeit mit dem Familie Bottling-Stiftungspreis ausgezeichnet.

    Die Familie Bottling-Stiftung hat am 8. Juli 2015 den mit 3.500 Euro dotierten Preis für eine herausragende Doktorarbeit im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt verliehen. Diesjähriger Preisträger ist Frau Dr.-Ing. Nicole Kolmer-Anderl, die im Fachgebiet Makromolekulare Chemie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Matthias Rehahn mit Auszeichnung promovierte.

  • 02.07.2015

    Chemie-Experimentalshow auf dem Heinerfest

    Der Fachbereich Chemie veranstaltet zum 65. Darmstädter Heinerfest eine spektakuläre Experimentalshow.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag

    Eine spektakuläre Open Air-Chemieshow von Prof. Michael Reggelin und Dr. Reinhard Meusinger vom Fachbereich Chemie der TU Darmstadt in der Nacht von Freitag auf Samstag. Zusammen mit ihren Mitarbeitern zeigen sie spektakuläre, farbenfrohe Experimente unter freiem Himmel.

  • 29.06.2015

    Der Weltmeister – Chemiestudent Peter Bitsch

    Peter Bitsch: Teammitglied der Juniorennationalmannschaft im Fechten und Chemiestudendt. Bild Jannes Lüdtke

    Peter Bitsch hat als Fechter die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften und den Weltmeistertitel im Team errungen. Neben dem Sport studiert er außerdem an der TU Darmstadt. Einblicke in ein Doppelleben als Spitzensportler und ganz gewöhnlicher Chemiestudent.

  • 22.06.2015

    Dechema Studentenpreis an Claudia J. Rost

    Fünf Absolventen aus den Bereichen Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie erhielten auf der ACHEMA 2015 in Frankfurt/Main die DECHEMA-Studentenpreise 2015.

    Mit dem Preis wurde Frau Claudia Janina Rost vom Fachbereich Chemie der TU Darmstadt ausgezeichnet. Sie beschäftigte sich in ihrer Masterarbeit, die sie in der Technischen Chemie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. M. Busch anfertigte, mit „Aufbau und Erprobung von Instrumenten zur kalorimetrischen Analyse von Polymeren in überkritischen Medien“.

  • 26.05.2015

    Ausgezeichnete Dissertation

    Preisträger Dr. Constantin Voss (re.) zusammen mit seinem Doktorvater Prof. Dr. Boris Schmidt. Bild: Felipe Fernandes

    Dr. Constantin Voss erhält den Preis der Freunde der TU Darmstadt

    Einmal im Jahr vergibt die Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e. V. den Preis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen für die beste Dissertation jedes Fachbereichs der TU Darmstadt. Über diese Auszeichnung durfte sich in diesem Jahr Dr. Constantin Voss freuen. Er erhielt den Preis für seine Arbeit „Design, Synthese und toxikologische Evaluation von Proteasominhibitoren und Fluoreszenzsonden“, die er

  • 22.05.2015

    Förderung für Graduiertenkolleg 1657 wird fortgesetzt

    Das seit rund vier Jahren an der TU Darmstadt verankerte Graduiertenkolleg 1657 „Molekulare und zelluläre Reaktionen auf ionisierende Strahlung“ wird bis zum Jahr 2020 weiter gefördert. Das hat der Bewilligungsausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) entschieden: Pressemitteilung der TU

  • 08.05.2015

    Paul T. Anastas ist Preisträger der Emanuel-Merck-Vorlesung 2015

    Paul T. Anastas ist Preisträger der Emanuel-Merck-Vorlesung 2015.

    Vater der „Grünen Chemie“ wird geehrt

    Der US-amerikanische Chemiker Professor Doktor Paul T. Anastas ist diesjähriger Preisträger der Emanuel-Merck-Vorlesung. Anastas prägte in den 90er-Jahren den Begriff der „Grünen Chemie“ und damit eine nachhaltigere Ausrichtung der chemischen Wertschöpfungsketten. Die Idee des Visionärs: den gesamten Lebenszyklus von Chemikalien zu betrachten und darauf aufbauend den besten, am wenigsten schädlichen und sichersten Herstellungsprozess zu entwickeln.

    „Paul Anastas hat uns mit seinen zwölf Prinzipien der ‚Grünen Chemie’ den Weg für eine moderne Chemie mit dem Nachhaltigkeitsprinzip als

  • 05.05.2015

    Zehn Jahre Erfinderlabor: Jubiläum im Chemielabor

    16 hochbegabte Oberstufenschüler forschen zum Thema Organische Elektronik an der TU Darmstadt und bei Merck

    Vom 4. bis 8. Mai findet die Jubiläumsveranstaltung des ZFC-Erfinderlabors dort statt, wo vor zehn Jahren alles angefangen hat: bei Merck und in der Arbeitsgruppe von Professor Rehahn des Fachbereichs Chemie der TU Darmstadt. Sechzehn hochbegabte Oberstufenschüler aus ganz Hessen werden sich bei diesem praxisorientierten Workshop anspruchsvollen Herausforderungen zum Themenkomplex Organische Elektronik stellen.

  • 29.04.2015

    Alarich-Weiss-Preis 2015

    Frau Oxana Upir (li.) und Frau Anastasia Filtschew (re.) wurden für ihre herausragenden Masterarbeiten mit dem diesjährigen Alarich-Weiss-Preis ausgezeichnet.

    Masterarbeiten von Frau Filtschew und Frau Upir ausgezeichnet

    Aus Anlass seines 70. Geburtstages haben die Schüler von Professor Alarich Weiss 1995 einen Preis für exzellente Arbeiten in Physikalischer Chemie an der Technischen Universität Darmstadt gestiftet. Damit wird jährlich eine hervorragende Diplom/Master-Arbeit von Studierenden im Fachbereich Chemie (Eduard-Zintl-Institut) ausgezeichnet. Der Alarich-Weiss-Preis ist mit 500 € dotiert. Über die Auswahl entscheidet ein Kuratorium bestehend aus Vertretern der Industrie und der Hochschule.

    Die diesjährigen Preisträgerinnen sind Frau M.Sc. Anastasia Filtschew und Frau M.Sc. Oxana Upir.