Archiv aus Datenquelle

Archiv

  • 03.12.2015

    Neuer Professor der Technischen Chemie im Fachbereich

    Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Bastian J.M. Etzold

    Der Fachbereich Chemie der TU Darmstadt heißt zum 1. Dezember 2015 Herrn Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Kfm. Bastian J.M. Etzold als Professor für Technische Chemie am Ernst-Berl-Institut herzlich willkommen.

    Herr Etzold studierte Chemieingenieurwesen an der Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte an der Universität Bayreuth in der Arbeitsgruppe von Prof. A. Jess. Nach einem Postdoktorat im Exzellenzcluster „Engineering of Advanced Materials“ an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

  • 12.11.2015

    Dr.-Ing. Hans-Jürgen Bär –Ausgezeichnet für gute Lehre

    Dr.-Ing. Hans-Jürgen Bär erhält den Athene-Fachbereichspreis für gute Lehre 2015.

    Für sein langjähriges herausragendes Engagement hinsichtlich der Vermittlung mathematischer Grundlagen und der Internationalisierung der Lehre im Fachbereich Chemie wurde Herr Dr.-Ing. Hans-Jürgen Bär am 11. November mit dem Athene-Preis für Gute Lehre der Carlo und Karin Giersch-Stiftung gewürdigt.

    Herr Dr. Bär engagiert sich seit vielen Jahren im Fachbereich Chemie in herausragender Weise bei der Vermittlung mathematischer und physikalisch-chemischer Kompetenzen für Studierende, insbesondere für Studienanfänger. Darüber hinaus ist er ein gefragter und kompetenter Ansprechpartner und Berater für Studierende, die einen Teil des

  • 21.10.2015

    TU Darmstadt leitet CarbaZymes

    Ein innovatives Biokatalyse-Projekt, das von der EU im Forschungsprogramm Horizon 2020 mit 8,2 Mio. Euro finanziert wird

    Im Konsortium des Projekts CarbaZymes, das Spitzenforschung der Biokatalyse aus dem industriellen und akademischen Sektor zusammenführt, spielt die Technische Universität Darmstadt eine Schlüsselrolle als Partner und Konsortialführer. Das CarbaZymes-Konsortium umfasst 7 Universitäten und Forschungsinstitute, 6 kleinere bis mittlere Firmen (KMU) und ein multinationales Großunternehmen, die in 5 europäischen Ländern beheimatet sind.

  • 01.10.2015

    Kohlenstoffnanoröhren zur Speicherung von Treibhausgasen

    Die Gase CO2 und SO2 sind für ihre hohe Umweltrelevanz in der Atmosphäre bekannt. So verursacht CO2, insbesondere durch die Verbrennung fossiler Quellen den Löwenteil der atmosphärischen Treibhausgase und damit der globalen Erwärmung. In großen Mengen kommen beide u.a. auch in Abgasen von Kraftwerken oder Müllverbrennungsanlagen als Rauchgase vor. Kohlenstoffmaterialien stellen technologisch wichtige Absorbentien in Filteranlagen und Reinigerkomponenten dar. Hierfür ist u.a. deren hohe aktive Oberfläche mit ihren unterschiedlichen Porensystemen eine wichtige

  • 15.09.2015

    Detektion von Wasserstoff mittels Indikatorpapier

    Indikatorpapier ausgesetzt der Umgebungsluft (links) und Indikatorpapier in Gegenwart von Wasserstoff (rechts).

    Wasserstoff ist ein farb-, geschmacks- und geruchsloses Gas. Die Chemie von Wasserstoff wird ganz wesentlich durch die stark exotherme Reaktion mit Sauerstoff (Knallgas) bestimmt. Die gefahrlose Handhabung von H2 erfordert daher umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen. Die gleiche Reaktion bietet allerdings unter kontrollierten Bedingungen hervorragendes Potential für die Energiegewinnung. In Anbetracht stark abnehmender

  • 14.09.2015

    Darmstädter Chemikerin Grit Sauer erhält ERNST AWARD

    Empfindlichkeitssteigerung der NMR von Biomolekülen mit Para-Wasserstoff

    Traditionell werden auf der Tagung der Fachgruppe Magnetische Resonanzspektroskopie (NMR) der GDCh die Ernst-Awards verliehen. Dieses Jahr fand nicht nur die Tagung in Darmstadt statt, sondern es ging einer der drei mit 500 € dotierten Nachwuchspreise an die Darmstädter Chemikerin Grit Sauer, Doktorandin im Arbeitskreis von Prof. Gerd Buntkowsky. Frau Sauer erhielt die begehrte Auszeichnung für ihren Beitrag zur Veröffentlichung „Effective PHIP labeling of bioactive peptides boosts the intensity of the NMR signal“

  • 04.09.2015

    Juniorprofessorin am Fachbereich Chemie erhält Exploration Grant der Boehringer Ingelheim Stiftung

    Zum schnellen Testen neuer Ideen unterstützt die Boehringer Ingelheim Stiftung Nachwuchsgruppenleiter/Innen im Rahmen eines Exploration Grant. Die Fördersumme beträgt dabei bis zu 80.000 €uro für ein Jahr.

  • 19.08.2015

    Am Tisch mit Barbara Albert „Chemie-Pionierin“

    Prof. Dr. Barbara Albert. Foto: Katrin Binner

    hr2 Kulturradio Doppelkopf: Regina Oehler im Gespräch mit Prof. Dr. Barbara Albert

    Als Wissenschaftlerin hat sie eine Blitzkarriere gemacht: Mit 34 war sie habilitiert, mit 35 Professorin, mit 38 Inhaberin eines Lehrstuhls für Anorganische Chemie an der TU Darmstadt.

    Regina Oehler vom hr2 Kulturradio im Gespräch mit Prof. Dr. Barbara Albert.

  • 31.07.2015

    Umweltfreundliche Peptidsynthese

    Das Team hinter der SulfoTools GmbH: Professor Harald Kolmar, Sascha Knauer und Chrisitna Uth (von links). Bild: Sandra Junker

    Team aus dem Fachbereich Chemie der TU Darmstadt gründet Start-up

    Während der Betreuung eines Diplomanden stieß Diplom-Ingenieur Sascha Knauer, Doktorand in der Biochemie, auf ein Verfahren, das die Herstellung von Peptiden umweltfreundlicher und kostengünstiger macht. Daraus soll nun ein Unternehmen werden.

  • 28.07.2015

    Starthilfe für Nachwuchswissenschaftler

    Der Fond der Chemischen Industrie (FCI) vergibt jährlich Sachkostenzuschüsse an Habilitanden und Juniorprofessoren in der Chemie und in chemienahen Disziplinen. Diese Förderung ist als Starthilfe für leistungsstarke Nachwuchswissenschaftler gedacht und soll den Aufbau eines eigenständigen Forschungsgebietes gezielt unterstützen. Herr Dr.-Ing. Markus Gallei, der in

  • 22.07.2015

    Nachwuchsgruppenleiter erhält Max-Buchner-Forschungsstipendium

    Dr.-Ing. Markus Gallei erhält für seine innovative Forschungsarbeit ein Max-Buchner-Stipendium.

    Jährlich werden ca. 20 Stipendien der Max-Buchner-Forschungsstiftung vergeben. Gefördert werden Forschungsarbeiten auf den Gebieten Chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie sowie angrenzenden Forschungsgebieten, in denen ein neues, innovatives Thema aufgegriffen bzw. ein neuer methodischer Ansatz zur Lösung eines bestehenden Problems verfolgt wird. Herr Dr.-Ing. Markus Gallei, Nachwuchsgruppenleiter in der Makromolekularen Chemie, erhält die diesjährige Förderung für seine Arbeiten

  • 13.07.2015

    Dr.-Ing. Nicole Kolmer-Anderl mit dem Promotionspreis der Familie Bottling-Stiftung ausgezeichnet

    Dr.-Ing. Nicole Kolmer-Anderl wurde für ihre exzellente Doktorarbeit mit dem Familie Bottling-Stiftungspreis ausgezeichnet.

    Die Familie Bottling-Stiftung hat am 8. Juli 2015 den mit 3.500 Euro dotierten Preis für eine herausragende Doktorarbeit im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt verliehen. Diesjähriger Preisträger ist Frau Dr.-Ing. Nicole Kolmer-Anderl, die im Fachgebiet Makromolekulare Chemie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Matthias Rehahn mit Auszeichnung promovierte.

  • 02.07.2015

    Chemie-Experimentalshow auf dem Heinerfest

    Der Fachbereich Chemie veranstaltet zum 65. Darmstädter Heinerfest eine spektakuläre Experimentalshow.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag

    Eine spektakuläre Open Air-Chemieshow von Prof. Michael Reggelin und Dr. Reinhard Meusinger vom Fachbereich Chemie der TU Darmstadt in der Nacht von Freitag auf Samstag. Zusammen mit ihren Mitarbeitern zeigen sie spektakuläre, farbenfrohe Experimente unter freiem Himmel.

  • 29.06.2015

    Der Weltmeister – Chemiestudent Peter Bitsch

    Peter Bitsch: Teammitglied der Juniorennationalmannschaft im Fechten und Chemiestudendt. Bild Jannes Lüdtke

    Peter Bitsch hat als Fechter die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften und den Weltmeistertitel im Team errungen. Neben dem Sport studiert er außerdem an der TU Darmstadt. Einblicke in ein Doppelleben als Spitzensportler und ganz gewöhnlicher Chemiestudent.

  • 22.06.2015

    Dechema Studentenpreis an Claudia J. Rost

    Fünf Absolventen aus den Bereichen Technische Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie erhielten auf der ACHEMA 2015 in Frankfurt/Main die DECHEMA-Studentenpreise 2015.

    Mit dem Preis wurde Frau Claudia Janina Rost vom Fachbereich Chemie der TU Darmstadt ausgezeichnet. Sie beschäftigte sich in ihrer Masterarbeit, die sie in der Technischen Chemie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. M. Busch anfertigte, mit „Aufbau und Erprobung von Instrumenten zur kalorimetrischen Analyse von Polymeren in überkritischen Medien“.