Archiv aus Datenquelle

Archiv

  • 08.05.2014

    Freunde der TU vergeben Auszeichnung an Dr. Volker Schmidts

    Die Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e. V. zeichnete am 07. Mai die Preisträger des Jahres 2014 für ihre hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen aus. Im Rahmen des neuen Förderkonzepts, das in diesem Jahr erstmals greift, wird der Preis auf alle 13 Fachbereiche der TU Darmstadt ausgeweitet. Ausgezeichnet wird die beste Dissertation des Vorjahres.

  • 03.04.2014

    Interdisziplinäre Teams projektieren Neutralalkohol-Anlage

    Im Rahmen des diesjährigen Projektierungskurses erarbeiteten rund 60 Studierende der Chemie und des Maschinenbaus der TU Darmstadt sowie der Provadis-Hochschule Frankfurt zusammen mit dem Industriepartner Südzucker in zehn Projektteams die Planungsunterlagen für eine 50 000 jato Neutralalkohol-Anlage auf der Rohstoffbasis Zucker. So konnten die Studierenden das im Rahmen der Vorlesung erlernte direkt in die Praxis umsetzen, Teamarbeit war gefragt.

  • 01.04.2014

    Ausgewählt für das Austauschprogramm des Landes Hessen

    Die Studierenden Nadja Salomon und Michael Hertwig des Bachelor-Studiengangs Biomolecular Engineering sind im Rahmen der Austauschprogramme Hessen-Massachusetts und Hessen-Wisconsin der Landesregierung ausgewählt worden. Das Hessen-Austauschprogramm mit Studiengebührenerlass für ein Semester richtet sich an eingeschriebene deutsche Bachelor- oder Masterstudierende hessischer Hochschulen mit sehr guten Studienleistungen und sehr guten Englischkenntnissen.

  • 16.01.2014

    Volker Schmidts erhält Kurt-Ruths-Preis 2014

    Dr. Volker Schmidts. Bild: Philipp Czechowski

    Dr. Volker Schmidts vom Fachbereich Chemie ist am 15. Januar mit dem Kurt-Ruths-Preis 2014 ausgezeichnet worden. Er erhält den Preis für seine Dissertation „Entwicklung einer Auswertungssoftware zur Anwendung Residualer Dipolarer Kopplungen in der organischen Strukturaufklärung“.

    Volker Schmidts beschreibt in seiner Dissertation neuartige Methoden der Strukturaufklärung kleiner organischer Moleküle mit Hilfe der Kernmagnetischen-Resonanzspektroskopie. Ziel der Untersuchungen ist

  • 20.12.2013

    Merck Promotionsstipendium an Claudia Schwartzkopff

    Claudia Janina Schwartzkopff, ausgezeichnet durch ein 2jähriges Promotionsstipendium der Merck`schen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e.V.

    Zum vierten Mal fördert die Merck`sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e.V. hochbegabten wissenschaftlichen Nachwuchs im Fachbereich Chemie. Diesjährige Stipendiatin ist Frau Claudia Janina Schwartzkopff, die ihre Doktorarbeit mit dem Thema „Wäremekapazität mehrkomponentiger Systeme unter hohen Drücken und deren theoretische Beschreibung“ in der Technischen Chemie im Arbeitskreis von Herrn Prof. Dr. Markus Busch anfertigt. Im Rahmen ihres Dissertationsvorhabens wird sie mithilfe der relativ neuen Methodik der Transitiometrie die thermophysikalischen Eigenschaften von Hochdruck-Polymer-Mischungen bestimmen und die Ergebnisse in Simulationsmodellen validieren.

  • 27.11.2013

    Dennis Bensinger erhält Stipendium der Stiftung Industrieforschung

    Stipendienübergabe an Dennis Bensinger (re.) durch den Kuratoriumsvorsitzenden Dr. Carsten Kreklau der Stiftung Industrieforschung. Bild: A. Kämper/DSZ

    Die Stiftung Industrieforschung fördert Dennis Bensinger in seiner Masterarbeit mit einem von bundesweit 19 Stipendien. Die Arbeit mit dem Titel „in silico Design, Synthese und Charakterisierung neuartiger Leitstrukturen zur Inhibition von FLT3“ wird von Prof. Dr. Boris Schmidt betreut.

    Das Enzym FLT3 ist ein Proto-Onkogen der akuten myeloischen Leukämie. Mutationen dieser Kinase sind bei Kindern ebenso wie Erwachsenen mit

  • 21.11.2013

    Das neue Präsidium der TU Darmstadt

    Kanzler im Amt bestätigt und drei neue Vizepräsidenten

    Drei neue Vizepräsidenten gehören ab dem 1. Januar 2014 dem Präsidium der TU Darmstadt an: Die Universitätsversammlung wählte am Mittwochabend (20. November) die Professorin Mira Mezini sowie die Professoren Ralph Bruder und Jürgen Rödel. Im Amt bestätigt wurde Kanzler Manfred Efinger.

  • 14.11.2013

    Sebastian Klemenz – Ausgezeichnet für gute Lehre

    Sebastian Klemenz, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitskreis Prof. Albert, erhält den Athene-Fachbereichspreis für gute Lehre 2013. Bild: S. Minol

    Für die in Eigeninitiative konzipierte und durchgeführte Übung zur Vorlesung im „Modul Anorganische Chemie“ im Fachbereich Chemie wurde Sebastian Klemenz am 13. November mit dem Athene-Preis für Gute Lehre der Carlo und Karin Giersch-Stiftung gewürdigt. Um den Studierenden einen leichteren Zugang zu den anspruchsvollen Lehrinhalten der Veranstaltung zu vermitteln, hat Herr Klemenz ein Konzept entwickelt, Aufgaben und Musterlösungen entworfen sowie zusätzliches Material zum besseren Verständnis der komplexen Zusammenhänge generiert.

  • 29.10.2013

    Magnete, Moleküle, Materialien

    Neues Forschungs- und Laborzentrum M3 bietet beste Arbeitsbedingungen

    Die TU Darmstadt hat ein neues Forschungs- und Laborzentrum auf dem Campus Lichtwiese eröffnet. Der für knapp 15 Millionen Euro errichtete Neubau ist mit modernsten Geräten zur Charakterisierung von Substanzen und Materialien ausgestattet und bietet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Materialwissenschaft und der Chemie beste Arbeitsbedingungen.

  • 14.10.2013

    Der Fachbereich Chemie freut sich über Gastprofessor Dr. Markus Prechtl

    Seit 01.10.13 begleitet Dr. Markus Prechtl im Fachbereich Chemie eine einjährige Gastprofessur für die Fachdidaktik Chemie mit den Schwerpunkten Lehramt/MINT/Gender. Im Rahmen seiner Gastprofessur wird er neue Konzepte der genderbezogenen Chemieausbildung und der chemiedidaktischen Lehrerfortbildung einführen, um die Attraktivität der durch den Fachbereich angebotenen und unterstützten Studiengänge zu erhöhen. Die Gastprofessur wird über das BMBF-geförderte Projekt KIVA (Kompetenzentwicklung durch interdisziplinäre Vernetzung von Anfang an) der TU Darmstadt unterstützt.

  • 07.10.2013

    Pünktlich zu Semesterbeginn – Lernzentrum Chemie eröffnet

    Kanzler Dr. Efinger (re) und der Dekan des Fachbereichs eröffnen das Lernzentrum Chemie.

    Die Eröffnung neuer Lernzentren an der TU Darmstadt gehört seit einigen Jahren schon fast zur Routine. Und jetzt gibt es auch im Fachbereich Chemie einen besonderen studentischen Ort zum Arbeiten. TU-Kanzler Dr. Manfred Efinger, der Dekan des Fachbereichs, Prof. Gerd Buntkowsky, und die Studiendekanin Prof. Katja Schmitz eröffneten zusammen mit den Studierenden am Montag, 7. Oktober, feierlich das Lernzentrum in der früheren Fachbereichs-Bibliothek.

  • 16.09.2013

    Magnetisches Superatom nachgewiesen

    Im Superatom ist ein Mangan-Atom von zwölf Zinn-Atomen umgeben. Grafik: AK Schäfer / TU Darmstadt

    Basis für neuartige Materialien geschaffen

    Physikochemiker der TU Darmstadt haben an einem aus mehreren Atomen zusammengesetzten Objekt, einem so genannten Cluster, erstmals magnetisches Verhalten beobachtet, wie es sonst nur einzelne Atome zeigen. Mit diesen Superatomen, also besonders stabile Cluster, könnten in der Nanotechnologie neuartige Materialien hergestellt werden, etwa für magnetische Datenspeicher oder leistungsstärkere Computerchips.

  • 12.09.2013

    ChemCup 2013: Die Arbeitsgruppe Kolmar holt das Triple!

    Die Gewinner "Biochemical Brothers" (v.l.: Nicolas Rasche, Andy Voltz, Bernhard Valldorf, Heiko Fittler, Niklas Weber, Stanley Lasch). Bild: Barbara Diestelmann

    Seit 2008 findet am Fachbereich Chemie das Fußballturnier ChemCup statt, in dem Mannschaften aus den verschiedenen Arbeitsgruppen, der Fachschaft und der h_da um den begehrten Pokal kicken.

    In diesem Jahr ging der goldene Pokal zum dritten Mal in Folge in die Biochemie an den Arbeitskreis Prof. Kolmar. Die „Biochemical Brothers“

  • 11.09.2013

    Papier ist ein Multitalent

    Professor Markus Biesalski. Bild: Katrin Binner

    Papier ist keineswegs nur „Totholz“. An der TU Darmstadt wird erfolgreich Papier mit besonderen Kunststoffen, so genannten funktionalen Polymeren, kombiniert und gezeigt, dass sich das Material auch als konstruktiver Stoff für Mikroreaktoren, UV-Sensoren und Diagnostiktests eignet. Eine Tagung vom 22. bis 24. September resümiert den Stand der Forschung.

    Unter der Leitung des Chemieprofessors Markus Biesalski werden selbst produzierte Papiersorten mit

  • 06.09.2013

    Im Juniorlabor stimmt die Chemie

    Schüler der Eleonorenschule Darmstadt zeigten zur Geburtagsfeier chemische Experimente. Bild: Merck-TU Darmstadt-Juniorlabor

    Merck und TU Darmstadt feiern fünfjähriges Bestehen ihres Schülerlabors

    Mehr als 15.000 Kinder und Jugendliche haben es bereits ausprobiert – jetzt hat das Langzeit-Experiment und Erfolgsmodell fünfjähriges Bestehen gefeiert: Das Merck–TU Darmstadt–Juniorlabor hat am 6. September mit einer chemischen Experimental-Show und mit weiteren Attraktionen gezeigt, welche naturwissenschaftliche Energie in ihm steckt.