Marie und Karl Schack-Stiftung unterstützt Forschung an Hybridstrukturen aus Bio- und Nanomaterialien

05.07.2010

Marie und Karl Schack-Stiftung unterstützt Forschung an Hybridstrukturen aus Bio- und Nanomaterialien

Herr Dipl. Ing. Thorsten Heinlein
Herr Dipl. Ing. Thorsten Heinlein

Die Karl und Marie Schack-Stiftung, Frankfurt/Main, fördert seit Juni für die Dauer von zwei Jahren Dipl. Ing. Thorsten Heinlein im Rahmen seiner Dissertationsarbeit die er in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Jörg Schneider, Fachgebiet Anorganische Chemie durchführt.

Bearbeitet wird das Themengebiet funktioneller bio-/nanostrukturierter Hybridmaterialien. Ausgangspunkt der Forschungsarbeiten sind sog. Carbon Nano Tubes, CNTs, nanoskalige Objekte aus Kohlenstoff und deren Wechselwirkung mit Biomolekülen, wie z. B. Proteinen oder DNA.

Solche Hybridmaterialien können zukünftig neuartige sensorische Einheiten für die elektronische Detektion von Biomolekülen bis hin zu Viren darstellen.

Die Schack Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main fördert seit nunmehr drei Jahren Forschungsprojekte an der TU Darmstadt aus ihrem Stiftungsvermögen. In der Arbeitsgruppe von Prof. Schneider unterstützte die Schack-Stiftung bereits die Anschaffung eines Rasterkraftmikroskopes.

Dr. Robert Schack hat in den sechziger Jahren an der TH Darmstadt Bauingenieurwesen studiert. Er unterstützt zusammen mit seiner Schwester Dr. Liselotte Schack, beide als gemeinsame Stiftungsgründer, die Förderung wissenschaftlicher Projekte an der TU Darmstadt „die eine hohe Vertrauenswürdigkeit besitzt“, in zukunftsweisenden Forschungsvorhaben.

zur Liste