ADUC-Preis für Juniorprofessorin Annette Andrieu-Brunsen

07.03.2016

ADUC-Preis für Juniorprofessorin Annette Andrieu-Brunsen

Jr. Prof. Dr. Annette Andrieu-Brunsen
Jr. Prof. Dr. Annette Andrieu-Brunsen

Für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen wurde Frau Jr. Prof. Dr. A. Andrieu-Brunsen – Leiterin der Forschungsgruppe „Smart Membranes“ am Ernst-Berl-Insitut für Technische und Makromolekulare Chemie – von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und –professorinnen für Chemie (ADUC) ausgezeichnet.

Frau Jr. Prof. Dr. Andrieu-Brunsen hat die Fachwelt durch ihre originelle Arbeit über polymermodifizierte mesoporöse dünne Filme auf sich aufmerksam gemacht (zur Publikation). Ihre Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der Herstellung und (Polymer-)funktionalisierung von anorganischen, mesoporösen Grenzflächen, mit dem Ziel, Transportprozesse durch derartige Hybridmembranen zu manipulieren und zu verstehen. Das Interesse gilt hierbei der Grenzflächenfunktionalisierung mit (schaltbaren) Polymeren im räumlichen Confinement von Mesoporen, der lokal aufgelösten Polymerfunktionalisierung auf Nanometerskala sowie dem Verständnis und der Steuerung des wechselseitigen Einflusses von Benetzung und „pH“ im Confinement von Poren auf Transportprozesse.

Der Preis wird jährlich von der traditionsreichen, inzwischen bei der GDCh (Gesellschaft Deutscher Chemiker) angesiedelten Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und –professorinnen für Chemie (ADUC) an bis zu drei Habilitanden/innen aus allen Gebieten der Chemie für besonders originelle und wissenschaftlich bedeutende Publikationen vergeben. Zurzeit der Einreichung der Publikation darf der Autor/die Autorin noch nicht habilitiert sein und das 33. Lebensjahr nicht überschritten haben. Der Preis wird anlässlich der Chemiedozententagung verliehen.

zur Liste