Lukas Kaltschnee im DAAD-Nachwuchswissenschaftlerprogramm P.R.I.M.E. gefördert

12.09.2016

Lukas Kaltschnee im DAAD-Nachwuchswissenschaftlerprogramm P.R.I.M.E. gefördert

Der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) hat eines der P.R.I.M.E. Fellowships der Auswahlrunde 2016 an Lukas Kaltschnee verliehen. Das Programm finanziert eine 18-monatige Post-Doc Phase, welche er im Anschluss an die Promotion bei Prof. Dr. Christina Thiele antritt. Während dieser Zeit ist ein 12-monatiger Auslandsaufenthalt in der Arbeitsgruppe von Dr. Adriaan Bax (National Institutes of Health, Bethesda, USA), sowie ein sechsmonatiger Aufenthalt in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Christian Griesinger (Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Göttingen) geplant.

Das P.R.I.M.E. Programm des DAAD wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie durch das Marie Sktodowska-Curie Programm der Europäischen Union finanziert und fördert wissenschaftlichen Austausch zwischen dem Ausland und Deutschland. In der nun dritten Förderperiode des P.R.I.M.E. Programms wurden insgesamt 29 Fellowships an Bewerber ohne Einschränkung bezüglich ihrer Nationalität oder Forschungsdisziplin vergeben.

zur Liste