OLED

Organische Elektronik

Der Displaymarkt befindet sich seit einigen Jahren im Wandel. Die momentan dominierenden LCD-Displays mit ihren eingeschränkten Betrachtungswinkeln und der problematischen Herstellung großflächiger Bildschirme, werden in zunehmendem Maße durch Konkurrenztechnologien verdrängt. Besonders wichtig sind hier die organischen Leuchtdioden (OLED – Organic Light Emitting Diodes), die diese Nachteile nicht aufweisen und zudem die Option auf die Herstellung flexibler, extrem dünner Bauteile bieten.

Seit September 2015 entwickeln wir im Rahmen des BMBF-Verbundprojektes POESIE Funktionsmaterialien (Emitter, Lochleiter) unter anderem auf Indenofluoren-Basis.

Teilvorhaben im Rahmen des BMBF-Projektes POESIE

Mehrschichtbauteile durch Nassprozessierung und Quervernetzung der Schichten
Mehrschichtbauteile durch Nassprozessierung und Quervernetzung der Schichten

Synthese von vernetzbaren niedermolekularen und hochmolekularen Halbleitermaterialien

Das wesentliche Ziel des Teilvorhabens besteht in der Vermeidung der Vermischung von Schichten bei der Herstellung von mehrlagigen Bauteilen für die Organische Elektronik durch Nassprozessierung. Darüber hinaus sind gleichmäßige Filmbildung und die Vermeidung von Rissen bei der Trocknung der Schichten Ziele des Vorhabens.

Um diese Ziele zu erreichen, werden unterschiedliche Lösungswege vorgeschlagen. Zum einen sollen polyoxetanierte Arylamin-Indenofluorene als quervernetzbare Lochleiter eingesetzt werden. Die Qualität der so erzielbaren, im Lösungsmittel der nachfolgenden Lage möglichst unlöslichen Schicht soll dabei durch systematische Variation von Ort, Anzahl und Entfernung der Oxetaneinheiten vom Halbleitermolekül maximiert werden.

Die Untersuchung des Einflusses von reaktiven Verdünnungsadditiven auf Oxetanbasis soll diese Strategie der Erzeugung vernetzter Schichten thematisch abrunden.