FOR934

DFG-Forschergruppe FOR 934 (April 2008 – April 2014)

NMR-Spektroskopische Bestimmung relativer und absoluter Konfigurationen gelöster Moleküle in orientierenden Medien

Auszug aus dem Abschlussbericht: Das Ziel der Forschergruppe war die Entwicklung einer generell anwendbaren und vielseitigen Methode für die Computer unterstützte NMR-spektroskopische Bestimmung von relativen und absoluten Konfigurationen von Naturstoffen und anderen organischen Verbindungen unter Verwendung anisotroper NMR-Parameter (residuale dipolare Kopplungen, RDCs und residuale chemische Verschiebungsanisotropie, RCSA) sowie die Entwicklung von achiralen und chiralen Alignment-Medien zu diesem Zweck. Die Bestimmung relativer und absoluter Konfigurationen beliebiger Moleküle stellt trotz der enormen Erfolge bei der Strukturbestimmung von Biomakromolekülen bekannter Konfiguration eine formidable Herausforderung dar. Von besonderem Wert sind hier Struktur relevante Parameter wie RDCs, die nicht der Parametrisierung bedürfen (J-Kopplungen) und die unabhängig von Unterbrechungen der J oder NOE-Konnektivität sind. Dies ist von besonderer Wichtigkeit im Zusammenhang mit Konfigurationszuordnungen unbestimmter stereogener Einheiten, insbesondere, wenn diese weit von einander entfernt sind. Um dieses Ziel zu erreichen und um die Forderung nach Datensätzen aus verschiedenen, möglichst linear unabhängigen Alignment Medien zu erfüllen, ist es notwendig neue orientierende Medien (achirale und chirale) ebenso zu entwickeln wie neue Methoden zur Messung, Interpretation und Vorhersage von anisotropen NMR-Parametern. Im Einzelnen wurden folgende Ziele definiert:

  • Entwicklung und Optimierung chiraler Orientierungsmedien (Eigene Arbeiten)
  • Technische Entwicklungen zur Messung anisotroper NMR Parameter.
  • Computer-unterstützte Interpretation der Daten.
  • Die Vorhersage anisotroper NMR-Parameter.

Eigene Arbeiten

Teilnehmer