Team

Prof. Dr. Frederik Lermyte

studierte Chemie an der Universität Antwerpen und promovierte unter der Leitung von Prof. Frank Sobott. Seine Doktorarbeit konzentrierte sich auf die Verwendung von Ionenmobilitätsspektrometrie und elektronenbasierter Fragmentierung in der Strukturbiologie. Anschließend arbeitete er drei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Warwick, wo er ultrahochauflösende Tandem-Massenspektrometrie und Synchrotron-Spektromikroskopie zur Untersuchung neurodegenerativer Erkrankungen verwendete, und als Postdoktorand an der Universität Lüttich, bevor er an die TU Darmstadt wechselte. Seine Forschungsinteressen umfassen grundlegende und angewandte Aspekte der nativen MS, der Top-Down-Proteinanalyse und der Ionenmobilitätsspektrometrie.

M. Sc. Thomas Nehls

schloss eine Ausbildung als Agrar- und Umwelttechnischen Assistenten in Stuttgart-Hohenheim ab. Später studierte er Chemie an der Hochschule Aalen mit dem Schwerpunkt auf Analytischer und Bioanalytischer Chemie. Für seine Bachelorarbeitet arbeitete er mit GC-Q, GC-QqQ und Chemometrie im Bereich der Feature Extraction und waveltbasierten Datenanalyse. Für seine Masterarbeit synthetisierte und reinigte er das Glykopeptid Cobalt-Bleomycin-A2-Green auf und analysierte es mit einem MALDI-TOF. Zusätzlich analysierte er das Cobalt-Bleomycin-A2-Green mit UVPD und ETD eines Orbitrap-MS. Prof. Hans-Dieter Junker und Prof. Christian Neusüß prüften seine Masterarbeit. Nach seinem Studium arbeitete er bei der AGROLAB LUFA GmbH als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich der Vitaminanalytik. Er kam im Februar 2021 an die TU Darmstadt.

M. Sc. Tanja Habeck

studierte Molekulare Biotechnolgie an der Technischen Universität Darmstadt. Der Schwerpunkt des Masterstudiums lag auf Proteinbiochemie und Technischer Genetik. Nach ihrer Masterthesis, in der sie die Auswirkung der Beschichtung von Polylactid-Gerüsten mit Bone Sialoprotein auf die Knochenneubildung in vitro und in vivo untersuchte, begann sie eine Tätigkeit bei der BioSpring Biotechnolgie GmbH. Hier beschäftigte sie sich hauptsächlich mit der HPLC und LC/MS-Methodenentwicklung von therapeutischen Oligonukleotiden. Seit März 2021 unterstützt sie die Arbeitsgruppe Lermyte als Doktorandin.

M. Sc. Lisa Scharrenbroch

schloss ihr Bachelorstudium mit einem Doppelabschluss in Naturwissenschaftliche Forensik an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Forensic and Analytical Sciences and der Robert Gordon University in Aberdeen, Schottland ab. Während ihrer Masterarbeit entwickelte sie analytische Methoden für die Charakterisierung von beschlagnahmten Tabletten. Nachdem sie sich im Rahmen eines Forschungsprojektes beim Bundeskriminalamt mit dem Nachweis und der Strukturaufklärung von Additiven in Kraftstoffen mittels HPLC-HRMS beschäftigt hat, befasste sie sich bei der BioSpring Biotechnologie GmbH mit der LC-MS Analytik von therapeutischen Oligonukleotiden. Seit April 2021 promoviert sie an der TU Darmstadt in Kooperation mit dem Bundeskriminalamt.