Michail Lomonosov Fellow zu Besuch im AK Thiele

22.10.2018

Michail Lomonosov Fellow zu Besuch im AK Thiele

Dr. Ilya Ozhogin (Michail Lomonosov Fellow) beim Einbringen einer Probe mit eingeführtem Wellenleiter ins NMR-Spektrometer.
Dr. Ilya Ozhogin (Michail Lomonosov Fellow) beim Einbringen einer Probe mit eingeführtem Wellenleiter ins NMR-Spektrometer.

Dr. Ilya Ozhogin von der Südlichen Föderalen Universität, Rostow am Don, Russland, ist seit 15. September im Arbeitskreis Prof. Thiele zu Gast. Er wird von ihm synthetisierte funktionalisierte Spiropyrane untersuchen. Spiropyrane sind photochrome Verbindungen, d.h. die Eigenschaften der Verbindungen (z.B. Farbe, Dipolmoment, o.ä.) ändern sich bei Bestrahlung mit Licht definierter Wellenlänge. Dr. Ozhogin synthetisiert gezielt modifizierte Spiropyrane um deren (photochrome) Eigenschaften zu manipulieren. Als Untersuchungsmethode eignet sich besonders gut die in situ-Belichtungs-NMR-Spektroskopie, bei der die strukturelle Charakterisierung und Quantifizierung während der Belichtung durchgeführt werden kann. Diese Methode wird im AK Thiele seit einigen Jahren für diese Zwecke und zur Charakterisierung photoinduzierter Reaktionen verwendet. Bei der in situ-Belichtungs-NMR-Spektroskopie wird das Licht über einen Wellenleiter ins NMR-Röhrchen eingebracht (siehe Bild).

Das Michail Lomonosov Programm des DAAD fördert den Aufenthalt russischen Nachwuchswissenschaftlern an deutschen Universitäten. Auf diese Weise sollen nachhaltig Kooperationen zwischen Wissenschaftlern an deutschen und russischen Universitäten gefördert werden.

Weitere Informationen

Arbeitskreis Prof. Dr. C.M. Thiele

zur Liste