Startseite Aktuelles

  • 14.04.2021

    Neue Arzneien gegen Coronaviren

    Die Archillisferse von Corona-Viren? Schema einer SARS-CoV2-infizierten Zelle mit der Kristallstruktur der Hauptprotease (Main Protease) von SARS-CoV2 inhibiert durch die Modellsubstanz Boceprevir (PDB-ID: 6WNP). Bild: Prof. Dr. Felix Hausch

    Die derzeitige Pandemie verliefe weitaus weniger dramatisch, wenn Medikamente zur Bekämpfung von Sars-CoV-2 und seiner Mutanten zur Verfügung stünden. In dem jetzt bewilligten Pioneer-Fund-Projekt CoMaProtInhib beschäftigt sich ein Team um Professor Dr. Felix Hausch vom Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie der TU Darmstadt mit neuen Wirkstoffen gegen Coronaviren. CoMaProtInhib

  • 25.03.2021

    Professorin Thiele neue Vizepräsidentin des Deutschen Hochschulverbandes

    TU-Professorin Christina Thiele, Fachbereich Chemie der TU Darmstadt, ist zur Vizepräsidentin des Deutschen Hochschulverbandes (DHV) gewählt worden. Thiele ist damit neu ins Präsidium des Verbands eingetreten. Der Deutsche Hochschulverband ist Mitgestalter der Hochschul- und Bildungspolitik in Deutschland. Er vertritt die hochschulpolitischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen der Hochschullehrerinnen und -lehrer gegenüber Staat und Gesellschaft und kümmert sich um das Thema wissenschaftlicher Nachwuchs.

  • 23.03.2021

    Alexander von Humbolt-Stipendiat Dr. Navneet Kumar Gupta

    Dr. Navneet Kumar Gupta mit seinem Gastgeber Professor Marcus Rose. Bild Claus Völker

    Dr. Navneet Kumar Gupta forscht als Postdoc-Fellow der Alexander von Humboldt-Stiftung für zwei Jahre am Fachgebiet Technische Chemie II von Prof. Dr. Marcus Rose. Sein Forschungsinteresse gilt der Entwicklung katalytischer Systeme zur stofflichen Nutzung erneuerbarer Rohstoffe bzw. biobasierter Plattformchemikalien. Als Schwerpunktthema arbeitet

  • 10.03.2021

    Quantenchemie für mehr Nachhaltigkeit

    Assistenz-Professorin Dr. Vera Krewald leitet die Arbeitsgruppe für theoretische Chemie an der TU Darmstadt. Bild Katrin Binner

    ADUC-Preis an Assistenz-Professorin Dr. Vera Krewald

    Assistenz-Professorin Dr. Vera Krewald, Leiterin der Arbeitsgruppe für Theoretische Chemie an der TU Darmstadt, befasst sich mit Prozessen der Energiewende. Für die Etablierung ihres Forschungsgebietes wird sie nun von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Universitätsprofessoren und -professorinnen für Chemie (ADUC) ausgezeichnet.

  • 10.03.2021

    Rekordzahlen bei der FiMC21

    Die FiMC21, ausgerichtet von der TU Darmstadt, fand vom 08.-10.3.21 statt. Die Arbeit von Andreas Voll vom Arbeitskreis Prof. Hausch wurde mit einem Posterpreis gewürdigt.

    Erstmal fand die Flaggschiff-Konferenz der deutschen Medizinalchemie, Frontiers in Medicinal Chemistry 2021, als Online-Veranstaltung vom 08.-10.3.2021 statt. Trotz dieser Einschränkungen wurden neue Teilnehmerrekorde aufgestellt, mit mehr als 360 Teilnehmern aus über 10 Ländern. Organisiert von der TU Darmstadt in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker, der Deutschen

  • 03.03.2021

    Internationaler Frauentag 2021: Dranbleiben!

    Der 8. März ist der internationale Frauentag. Er wird seit mehr als 100 Jahren mit der Absicht begangen, Marginalisierungen und Diskriminierungen von Frauen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

    Nachgewiesenermaßen sind Frauen weltweit im Ingenieurwesen, Baugewerbe und technischen Energiesektor unterrepräsentiert. Dies gilt

  • 01.03.2021

    Polymere reagieren temperaturabhängig auf Magnetfelder

    Professorin Christina Thiele

    In der Arbeitsgruppe von Prof. Christina M. Thiele am Fachbereich Chemie der Technischen Universität Darmstadt wurde ein unerwartetes temperatur- und magnetfeld-abhängiges Verhalten von helikalen Copolymeren in flüssigkristallinen Lösungen erstmals beobachtet und eindeutig nachgewiesen. Bei unterschiedlichen Temperaturen werden eine Helixinversion (molekulare Eigenschaft) und eine Reorientierung der Helices bezüglich eines externen Magnetfeldes (Ensemble-Eigenschaft) beobachtet. Letzteres kann auch als makroskopische Bewegung ausgelöst durch eine Temperaturänderung aufgefasst werden. Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden kürzlich in der Zeitschrift Macromolecules veröffentlicht.

  • 25.02.2021

    Medienschau: „grüne“ Katalysatoren

    Katalysatoren sind unverzichtbare Helfer in der modernen Industriegesellschaft. Sie ermöglichen es, Rohstoffe selektiv in Wertprodukte umzuwandeln. Bislang kommen häufig Metalle als Katalysatoren zum Einsatz, deren Abbau oft unter umweltschädlichen und ethisch bedenklichen Bedingungen läuft. Eine Alternative können Kohlenstoffkatalysatoren sein. Eine Arbeitsgruppe am Fachbereich Chemie der TU Darmstadt forscht an einer vielversprechenden neuen Generation von Kohlenstoffkatalysatoren.

  • 11.02.2021

    Defektzustände in Halbleitern experimentell erfassen

    Zinkoxid ist ein wichtiges Metalloxid für vielfältige Anwendungen. Im Bereich gedruckter Elektronik stellt dieses n-leitende Oxid ein Basismaterial z.B. als Halbleiter für Feldeffekttransistoren dar. Durch seine große Bandlücke ist es transparent und in Verbindung mit anderen Metalloxiden der Gruppen 13, 14 und 15 findet es bereits seit einigen Jahren kommerzielle Anwendung z.B. in Flachbildschirmen und Mobilgeräten.

    Am Beispiel von kristallinen Zinkoxid Dünnfilmen konnten die Gruppen von Jörg J. Schneider (AC) und Christian Wagner am Helmholtzzentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) jetzt experimentell herausfinden, dass

  • 28.01.2021

    Polymerabgeleitete Kohlenstoffe als metallfreie, „grüne“ Alternative zu etablierten Oxidationskatalysatoren und zu Nano-Kohlenstoffen

    Eine neue Klasse von Kohlenstoffkatalysatoren vereint hohe katalytische Aktivität mit technischer Handhabbarkeit und einer reproduzierbaren, skalierbaren Syntheseroute.

    In der Arbeitsgruppe von Prof. Bastian Etzold ist die Synthese makroskopischer Kohlenstoffe gelungen, welche in der Handhabung ähnlich zu gängigen technischen Katalysatoren sind. Wie die Publikation im renommierten Journal Angewandte Chemie (DOI: 10.1002/anie.202014862) zeigt, können mit diesen Kohlenstoffen die hohe katalytische Aktivität und Selektivität erzielt werden, welche sonst nur Nano-Kohlenstoffen aufweisen.

  • 12.01.2021

    Merck-Promotionsstipendium für Johannes Dreizler

    Zum elften Mal fördert die Merck`sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e.V. hochbegabten wissenschaftlichen Nachwuchs im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt. Diesjähriger Stipendiat ist Herr Johannes Kilian Dreizler, der seine Doktorarbeit mit dem Thema „Chemisch-biologische Manipulation von Immunophilinen“ im Arbeitskreis von Herrn Professor Hausch anfertigt. Sein Promotionsthema bietet das Potenzial, einen Grundstein für deutlich verbesserte antivirale Medikamente zu legen. Mit dem Promotionsstipendium der Merck`sche Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft e.V. als Stipendiumstifter sollen hervorragende

  • 08.01.2021

    Ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Familie Bottling-Stiftung: Dr. Anne-Marie Zieschang

    Die Familie Bottling-Stiftung hat am 6. Januar 2021 den mit 3.500 Euro dotierten Preis für eine herausragende Doktorarbeit im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt verliehen. Diesjährige Preisträgerin ist Frau Dr. Anne-Marie Zieschang, die im Fachgebiet Anorganische Chemie in der Arbeitsgruppe von Frau Prof. Dr. Barbara Albert mit Auszeichnung promovierte.

  • 18.12.2020

    Förderung für neue Ansätze zur Behandlung von Diabetes

    Fettleibigkeit und Diabetes sind schwerwiegende Volkskrankheiten, die laut WHO in 2030 eines der größten Gesundheitsprobleme weltweit sein werden und an denen aktuell 650 Millionen beziehungsweise 422 Millionen Menschen leiden. Gerade die Verbindung von Adipositas und Diabetes stellt ein Hochrisiko für einen schweren Krankheitsverlauf dar, für das es bislang keine zufriedenstellende Behandlungsmöglichkeit gibt.

  • 18.12.2020

    Aluminium + Eisenoxid = Gold ?

    Zumindest der Schein trügt nicht, wenn man beide Komponenten zu einem Effektpigment kombiniert. Goldfarbene Effektpigmente sind für viele Anwendungen derzeit stark gefragt. So finden sie z.B. Verwendung in der Automobil-, Verpackungs- und Kosmetikindustrie. Typischerweise ändern sie u.a. den Farbeindruck beim Wechsel des Betrachtungswinkels

  • 09.12.2020

    Was für ein toller Auf-Lauf!

    Großer Einsatz für Corona-Sozialfonds

    Mehr als 860 Menschen haben am gestrigen Nikolaus-und Advents-Sonntag am TU-Spendenlauf zugunsten von Studierenden teilgenommen, die durch die Corona-Pandemie in Not geraten sind. Dank der Laufleistungen und